03.11.2020

/

News

Edge Computing - Bedeutung, Chancen, Risiken?

Im Zuge der immer stärkeren Vernetzung steigen die Anforderungen an IIoT-angebundene Geräte, Maschinen und Anlagen sowie die Menge der zu verarbeitenden Daten aus den angebundenen Sensoren stetig an. Die Echtzeitverarbeitung dieser Daten wird im industriellen Internet der Dinge (IIOT) immer wichtiger und birgt zugleich gerade bei großen Datenmengen besondere Herausforderungen.

Die Entwicklung des IIOT und daraus resultierende Herausforderungen im Zusammenhang mit generierten Daten werden schon seit Langem aus verschiedenen Perspektiven und in diversen Studien beleuchtet. Laut einer aktuellen Splunk-Erhebung, die das exponentielle Wachstum bestätigt, erwarten rund 2/3 der befragten Unternehmen, dass sich die Datenmenge bis 2025 verfünffachen wird. Damit Unternehmen das IoT und die gewonnenen Daten optimal nutzen können, die Prozesse entlang ihrer Wertschöpfungskette nicht blockieren und gleichzeitig die Datensicherheit im Blick behalten, wird Edge Computing zur unverzichtbaren Schlüsseltechnologie.

Was ist Edge Computing und weshalb ist es für Unternehmen der Industrie 4.0 wichtig?


Infografik Edge Computing
Connectivity Box-PC

Ein kompakter Connectivity Box-PC für schlanke Lösungen

Die Prime Box Pico ist einer der kleinsten industriellen Box-PCs und zeichnet sich durch hohe Konnektivität bei zugleich besonders kompakter Bauform aus.

Innerhalb des modularen Baukastens der Produktmarke Prime Cube werden unter anderem für die innovative Prime Box Pico modulare Edge-Computing- und Softwarekonzepte realisiert. Mit Hilfe von Virtualisierungstools wie einem Echtzeit-Hypervisor können bestehende Fernwartungslösungen integriert und parallel Docker-basierte Anwendungen betrieben werden.

Die Prime Box Pico ist mit Windows 10 IoT Enterprise oder Linux einsetzbar und kann auf Wunsch mit individuell vorkonfiguriertem Betriebssystem ausgeliefert werden.

Neben WLAN, LTE oder anderen Funkerweiterungen steht mit der optionalen CAN-Bus-Erweiterung ein robuster, schneller und einfacher Feldbus zur Verfügung, der für die Lösung kleiner und kostensensitiver Applikationen im Maschinenbau immer häufiger Anwendung findet.

Edge Gateway

Edge Gateway: Effizienz, geringer Aufwand und hohe Datensicherheit

Im Zuge des IIOT müssen OT (Operational Technology) und IT (Informational Technology) zunehmend stärker miteinander verbunden werden.

Hier kommt das Edge Gateway zum Einsatz. Steuerungs-, Datenverarbeitungs- und die Schnittstelle zur Cloudebene können auf einem Gerät vereint werden.

Das daraus resultierende Edge Gateway bündelt fünf wichtige Funktionalitäten: Daten, die aus der Maschine extrahiert werden, die Steuerung/HMI und die Datenvorverarbeitung beschreiben das eigentliche Edge Computing. Das leistungsstarke Edge Gateway "GS.Gate" übernimmt zusätzlich die Cloud-Anbindung und den Remote-Zugriff bis auf die Sensorebene.

Die Komprimierung auf ein Gerät bedeutet Kostenersparnis, weniger Maintenance- und Ressourcen-Aufwand und mehr Platz im Schaltschrank.

Die Anwender haben statt mehrerer nur einen Ansprechpartner für Steuerung, Cyber Security sowie die Datenverarbeitung. Letztere ist dank der Edge Computing Lösung unabhängig von der eigentlichen Prozessaufgabe der Maschine, was bedeutet, dass die Maschine weiter läuft, auch wenn die Cloud bzw. die Internetanbindung einmal ausfallen sollte. Die benötigten Daten werden in diesem Fall lokal zwischengespeichert und gesichert, bis sie wieder in die Cloud transferiert werden können.

Durch die Vorverarbeitung bleiben Rohdaten außerdem bei der ursprünglichen Quelle. Unternehmenskritische oder sensible Daten sind besser geschützt, das Risiko des Datenmissbrauchs wird reduziert.

Die prozessnahe Datenanalyse vereinfacht außerdem die vorausschauende Wartung und Qualitätssicherung. Dies bringt neben der Erfüllung der Echtzeitanforderungen einen unmittelbaren, positiven Effekt auf die Produktivität mit sich.

IIoT Lösung

„Hardware follows software“ bestimmt die Zukunft

Der Erfolg anwendungsgerechter IIoT-Lösungen wird künftig stark von adäquaten Softwarekomponenten abhängen, während Hardware und Mechanik als generischer Anteil des Gesamtkonzepts die Basis bilden. Skalierbare Plattformen kombinieren beide Teile und ermöglichen die Realisierung individueller Anforderungen.

War Vernetzung früher sehr teuer und aufwendig, ist die optimale Anbindung von Sensoren aus der OT-Ebene an die Cloud heute mittels Edge Computing günstig und unkompliziert realisierbar. Durch die Reduzierung der Datenmenge kann die Anbindung mit einfacher und zugleich robuster Technologie erfolgen.

So ist beispielweise der Netzwerkstandard IoT NarrowBand, der auf LTE und 5G basiert, auf eine geringe Bandbreite ausgerichtet. Die einfachen Funkmodule bilden nur die notwendigen Funktionen ab, wodurch die Technologie besonders preisgünstig, robust und ressourcenschonend ist.

Sie ermöglicht die direkte Anbindung an die Cloud ohne die teils aufwendige Integration in eine lokale IT-Infrastruktur.

Der richtige Partner gibt KMU Sicherheit im Entwicklungs­prozess der optimalen Edge Computing Lösung


Jetzt Kontakt aufnehmen
Software Team

Autoren der Schubert System Elektronik GmbH:

  • Frank Wemken, Entwicklungsleitung
  • Alexander Matt, Produktmanager Prime Cube
  • Marcus Finkbeiner. Leitung Vertrieb Prime Cube

Quellen:

1 https://www.i40-magazin.de/allgemein/technik/cloud-internet-of-things/splunk-studie-zum-datenzeitalter/ ; https://www.splunk.com/2 Acatech, Industrie 4.0 Maturity Index Update 20203 Abbildung 1: Schuh, G./Anderl, R./Dumitrescu, R./Krüger, A./ten Hompel, M. (Hrsg.): Industrie 4.0 Maturity Index. Die digitale Transformation von Unternehmen gestalten – UPDATE 2020 – (acatech STUDIE), München 2020.

Weitere InsightS

03.11.2020

Wieder auf der DST 2023 in Villingen-Schwenningen

Wir sind wieder auf der DST Dreh- und Spantage Südwest 2023 in Villingen Schwenningen dabei. Im Fokus steht unsere Marke BK Mikro. Treffen Sie unsere Experten und besuchen Sie uns in Halle B/Stand 134.

Mehr erfahren