Besuchen Sie uns auf der aaa in Zürich, 28. + 29. August 2024, Halle 1 - H12

Erfahrungsbericht Julian

Erfahrungsbericht Julian

Hardware & Elektronik

Julian

Für mich passt es zu 100%. Ich kann mich beruflich weiterentwickeln, lerne immer was Neues und arbeite in einem tollen Team!

Julian, 21 Jahre

Julian, du bist seit Januar 2020 im Bereich Hardware & Elektronik beschäftigt. Wie bist du zur Schubert System Elektronik (SSE) gekommen?

Nach meinem Realschulabschluss habe ich 2017 eine Ausbildung als Elektroniker für Geräte und Systeme bei SSE angefangen. Nach dem erfolgreichen Abschluss 2020 war ich erst mal offen, konnte mir einen Job bei SSE aber sehr gut vorstellen. Dann kam SSE auf mich zu und bot mir eine Festanstellung in diesem spannenden Bereich der Entwicklung an.

Wie sieht dein Aufgabenbereich aus?

Meine Aufgaben haben sich im Laufe der Zeit immer mehr erweitert. Heute habe ich zwei Schwerpunkte: Der eine liegt in der Schaltplanentwicklung und der andere im Layout-Design. Darüber hinaus erstelle und verifiziere ich Touch-Parameter. Natürlich gehört auch die Dokumentation zu meinen Aufgaben, d.h. alle Dokumente, die ein technisches Produkt begleiten, müssen erstellt, bearbeitet und verwaltet werden.

Was machst du genau in der Schaltplanentwicklung und im Layout-Design?

Wir entwickeln Systeme, d.h. Schnittstellen zwischen PCs und Maschinen. Für die einzelnen Anforderungen, bzw. Komponenten müssen Schaltpläne erstellt und zu einem Ganzen zusammengefügt werden. Diese Schaltpläne zeigen die einzelnen Bauelemente und deren elektronische Verschaltung und dienen als Vorstufe zum Layoutentwurf von elektronischen Leiterplatten. Im Layout-Design wird dann der Schaltplan mit einem speziellen Programm am Computer in ein Leiterbahnnetzwerk umgesetzt. Das Ergebnis ist eine Leiterplatte, wie man sie auch aus dem Alltag kennt, z.B. in Handys, Computern und vielen anderen elektronischen Produkten.

Julian, dies hört sich anspruchsvoll und vielseitig an. Wie wirst du unterstützt?

Ja, unbedingt. Ich mag es, wenn Aufgaben selten gleich sind und neue und interessante Herausforderungen auf mich warten. Dabei kann ich immer auf ein starkes Team zählen. Ich bekomme viel Unterstützung und auch die Zeit, um mich in die Themen einzuarbeiten. Was auch super ist, dass ich die Möglichkeit habe, mich weiterzubilden, beispielsweise durch Schulungen oder den Besuch auf Fachmessen wie jetzt vor kurzem in Nürnberg auf der embedded world. Für mich passt es: Ich habe immer Ansprechpartner im Team, wir tauschen uns fachlich aus und haben auch Spaß zusammen.

Was macht aus deiner Sicht die Arbeit bei SSE so interessant?

Es ist einfach klasse, wenn man sieht, dass das, was man entwickelt auch im Haus gefertigt wird. Nur wenige Meter weiter steht unsere Fertigungslinie für elektronische Baugruppen. Was mir auch gefällt, ist die Vielseitigkeit unserer Produkte und dass wir in verschiedenen Branchen wie Maschinenbau und Medizintechnik unterwegs sind. Richtig spannend finde ich unsere Tastsysteme zur Werkzeugkontrolle und die Transmodule unserer Mutter, der Gerhard Schubert Verpackungen, in Crailsheim. Bei uns gibt es immer neue Herausforderungen und Projekte und so wird es nie langweilig.

Welche Ziele hast du für die Zukunft?

Im Juni schließe ich meine Meisterschule als „Industriemeister Fachrichtung Elektrontechnik“ ab, die ich 2020 begonnen habe. Im September geht es gleich weiter. Da SSE duale Studiengänge mit der DHBW Stuttgart und Ravensburg anbietet, habe ich mich entschieden, am Campus in Friedrichshafen mein Duales Studium in Elektrotechnik – Nachrichtentechnik aufzunehmen. So kann ich Theorie und Praxis optimal verbinden.

Wie unterstützt dich SSE bei deinen Plänen?

Seit ich im Bereich Hardware & Elektronik arbeite, weiß ich, dass ist es, was ich machen möchte. Mir wurde auch schnell klar, dass ich mich in diesem Bereich weiter qualifizieren muss. Von SSE erhielt ich eine finanzielle Förderung meiner Meisterausbildung durch die Erstattung der Lehrgangskosten und konnte auch meine Arbeitsstunden reduzieren. Generell kann man sagen, dass das Unternehmen bei guten Leistungen jeden motivierten Mitarbeiter optimal fördert.

Hast du noch Zeit für was anderes?

Derzeit eigentlich nicht. Ich habe mich entschieden, mich beruflich weiterzuentwickeln und diesen Weg eingeschlagen. Im Moment lerne ich für die Prüfung und dann geht es gleich nach Friedrichshafen, wo mein Studium beginnt. Darauf freue ich mich riesig: Uni, neue Leute und eine neue Umgebung. Zurzeit suche ich ein bezahlbares WG-Zimmer. Dann werde ich blockweise zwischen Neuhausen ob Eck und Friedrichshafen pendeln. Wenn ich etwas Zeit habe, treibe ich Sport. Für Football habe ich momentan leider keine Zeit, aber ins Fitness-Studio schaffe ich es.

Follow Us

Durch Klick auf eines der Logos werden Sie auf eine externe Seite weitergeleitet.